Homepage Familie Glaube Verschiedenes Impressum und Hinweise
Matthias Nina Rahel Veit Noah Hanna Lina

Besuch im Legoland Deutschland am 02. August 2002

Vom 01. bis 03. August haben wir einen kurzen Familienurlaub bei Günzburg gemacht. Ziel war das neue Legoland. Damit es nicht so stressig wird, haben wir die drei kleinsten Kinder auf Eltern und Schwiegereltern verteilt. Dafür haben wir das Nesthäkchen der Schwiegereltern mitgenommen - Lukas ist nur zwei Jahre älter als unsere Rahel.

Den ersten Tag haben wir für die Hinfahrt und einen Besuch in Ulm verwendet. Am zweiten Tag waren wir von 10:00 bis 20:00 Uhr im Legoland (die gesamte Öffnungszeit). Und am dritten Tag haben wir auf der Rückfahrt einen Zwischenstop beim Technikmuseum in Sinsheim eingelegt. Ein gelungener Kurzurlaub, mit super Wetter, viel Spaß und anschließend leerem Geldbeutel.

Besonders beeindruckend ist natürlich das Miniland. Dort sind Gebäude, Plätze oder Städte nachgebaut. Man findet Berlin (dieses Bild), Frankfurt, Venedig, den Münchner Flughafen, Niederlande, Schweiz, den Hamburger Hafen und eine schwäbische Dorflandschaft.

Würde eine Person das ganze Miniland nachbauen, würde sie 67 Jahre brauchen, den das Miniland besteht aus 25 Millionen Legosteinen (die wird sich privat aber keiner leisten können)

Aber neben dem Miniland, den Legoshops und der Legofabrik gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Attraktionen, denn das Legoland ist ein Freizeitpark mit Wildwasserbahn, Achterbahnen, Wellenreiter, 4D Kino, Technoschleuder uvm.

Die Kinder waren im Alter 6, 8 und 10 Jahre und kamen alle auf ihre Kosten. Auch für kleinere Kinder gab es noch einiges zu erleben, aber wir empfanden diese Altersspanne als ideal.

Zum Ausruhen haben wir am Vormittag und Nachmittag jeweils einen der beiden Spielplätze aufgesucht (natürlich zum Ausruhen der Eltern).

Während die Kinder ohne jegliche Ermüdungserscheinung herumkletterten, versuchten wir (schon etwas zu spät) mit Sonnenmilch gegen unsere Sonnenbrände zu kämpfen.

Da der Eintritt für uns 5 + Auto bei 106 Euro lag, hatten wir alle Getränke und das Essen vollständig mitgebacht, damit noch ein paar Euro für den Legoshop übrigblieben.